Language
Language
Hotline: +49 06588 988 333 info@naturheilpraxis-keukert.de
Login
Gedanken

Setzen Sie Ihre Vorsätze in die Tat um!

 

Wie Sie ganz leicht ganz viel für Ihre Gesundheit und Ihr Wohlbefinden tun können.

Haben Sie auch den Vorsatz, im neuen Jahr weniger Stress zu haben und sich mehr Zeit für sich selbst und Ihre Familie einzuplanen? Sie wollen mehr für Ihre Gesundheit tun, sich entspannen? Aber vielleicht geht es Ihnen so wie vielen Menschen, die ihre Vorsätze schon nach wenigen Tagen über Bord werfen? Oder aber Sie wissen noch nicht so recht, wo Sie anfangen sollen oder was Sie Gutes für sich tun könnten?

 

Dann lernen Sie doch eine außergewöhnlich einfache Methode zur Stressbewältigung kennen!

Mit der Quantenbewusstheit können Sie lernen, selbst in stressigen Situationen gelassen und ruhig zu bleiben. Außerdem werden Sie sich allgemein wohler fühlen, weil Sie wieder mehr zu sich selbst finden und sich ganz leicht entspannen lernen. Die Quantenbewusstheit beinhaltet einfache Übungen, die sich auch in Ihren Alltag einbauen lassen, wie kleine Inseln der Ruhe.

 

Häufig gehen mit Stress auch körperliche Symptome einher.

Viele meiner Patienten klagen über Rückenschmerzen, Migräne, über Verdauungsprobleme oder über Tinnitus. Wäre es nicht schön, wenn Sie diese Dinge positiv beeinflussen könnten – allein dadurch, dass Sie Ihren Beschwerden mit Aufmerksamkeit und Bewusstheit begegnen?

 

Emotionale Blockaden können Sie mit dieser Methode angehen und auflösen

Das bewirkt, dass Sie Sorgen und Ängste weniger belasten und Sie mit schwierigen Situationen leichter umgehen können. Vielleicht ärgert Sie ja ein ganz bestimmtes Verhalten an einem Ihrer Mitmenschen? Wie wäre es, wenn Sie einfach nur dieses Verhalten und Ihre Reaktion darauf betrachten bräuchten und diese Situationen würden sich verändern? Einfach, weil Sie gelassener damit umgehen könnten…? Das alles bewirkt die Quantenbewusstheit und vieles mehr… Lassen Sie sich überraschen!

Packen Sie Ihre guten Vorsätze für das neue Jahr an, kümmern Sie sich um Ihre Gesundheit und schaffen Sie sich Freiräume für sich und Ihre Familie. Lernen Sie, wie Sie weniger Stress haben und besser mit ihm umgehen können! Ich helfe Ihnen sehr gerne dabei!

Besuchen Sie doch einfach mal meine Kennenlern-Abende. Dort lernen Sie eine neue Welt kennen von Entspannung, Selbstheilung und Selbsterkenntnis. Sie werden überrascht sein, wie gut sich das Gewahrsein anfühlt und wie schnell Sie ein Gefühl von Glückseligkeit, Ruhe und Frieden erfahren können! Diese Gefühle schlummern in Ihnen und könnten ab sofort Ihre Verbündeten und Freunde sein für ein Leben in Leichtigkeit und Gelassenheit!

Melden Sie sich am besten gleich heute noch zu Ihrem Wunschtermin an! Da ich nur kleine Gruppen betreue, um besser auf jeden einzelnen eingehen zu können, kann ich nur die ersten 6 Anmeldungen für den jeweiligen Termin berücksichtigen.

Oder informieren Sie sich kostenlos und unverbindlich unter:

Tel. 06588-9 88 333 oder info@naturheilpraxis-keukert.de

Bonus: Wenn Sie sich bis zum 15.01.17 telefonisch oder per e-Mail anmelden, dürfen erhalten Sie einen Nachlass von 30%- für den Kennenlern-Abend! Also - greifen Sie noch heute zu!

Ich wünsche allen Freunden meiner Praxis ein frohes, gesundes und erfolgreiches Jahr 2017!

 

Bild: pixabay - eszterjurancsik



Stressabbau leicht gemacht!

Wie du mit kleinen Oasen von Ruhe und Frieden im Alltag deinen Stress los wirst.

 

Viele Menschen klagen über zunehmenden Druck bei der Arbeit. Tätigkeiten müssen schneller ausgeführt werden, denn Zeit ist Geld. Der Umsatz – aber vor allem der Gewinn – muss stimmen. Die Menschen, die die Tätigkeiten ausüben, werden immer mehr zum Kostenfaktor. Es wird übersehen, dass hinter jedem einzelnen der Arbeitnehmer eine eigene kleine Welt steht. Auch zu Hause taktet die immer schneller werdende Technik unseren Alltag durch. Wir möchten immer und überall erreichbar sein.

Da ist es kein Wunder, dass vielen Menschen die Puste ausgeht. Immer mehr Menschen stehen kurz vor dem Burnout. Sie fühlen sich oft müde, erschöpft, energielos, wie ein Fass ohne Boden. Alles wird zu viel. Und trotzdem sind sie rastlos. Der Körper meldet sich dann häufig mit Schmerzen wie z. B. Migräne, Rückenschmerzen, Übelkeit oder Infektanfälligkeit.

 

Wäre es da nicht schön, sich wieder kleine Auszeiten im Leben nehmen zu können, die uns sowohl entspannen, uns Erholung verschaffen und uns regenerieren lassen? Zeiten, in denen wir für kurze Momente nur für uns selbst da sind? Dabei bräuchtest du gar nicht viel zu tun. Sein ist dabei das Schlüsselwort.

 

Wie das geht? Es ist sehr einfach! In meinen nächsten Beiträgen zeige ich dir ein paar nützliche Übungen und Meditationen, die sich spielend leicht in deinen Alltag einbauen lassen.

 

Die erste Meditation hilft dir dabei, vor dem Schlafengehen die nötige Ruhe für die Nacht zu finden:

 

In den letzten Tagen fallen mir so viele Sterne am Himmel auf wie schon lange nicht mehr. Suche dir also einen Platz ohne Lichtquelle und schaue in den Himmel. Betrachte dabei nicht die Sterne sondern die unendliche Weite zwischen den Sternen. Diese Ausdehnungen, in denen wir das Nichts sehen, oder wahrnehmen können. Das Nichts, das alles umfängt. Schaue ruhig einige Minuten hin.

Anfangs wird dir auffallen, dass du durch das Funkeln der Sterne immer wieder abgelenkt wirst. Wenn das geschieht, dann schaue sanft wieder in das Schwarz zwischen den Himmelskörpern. Nach einer Weile des Beobachtens spüre in dich hinein. Wie fühlst du dich? Bist du ruhiger geworden? Fühlst du dich entspannter? Haben sich deine Gedanken verändert? Deine Emotionen?

Diese unendliche Leere zwischen den Sternen spiegelt die Unendlichkeit in uns selbst wider. Nehmen wir diese Leere – Reines Bewusstsein – wahr, werden wir ruhiger, die Gedanken werden immer weniger, bis sie ganz verschwunden sind. Dieser Zustand wird Reines Gewahrsein oder auch Quantenbewusstheit genannt. Ein Indiz dafür, dass du diesen überaus erfrischenden und beruhigenden Bewusstseinszustand erfahren hast, ist die Entspannung in deinem Körper.

 

Übrigens funktioniert die Übung auch am Tag. Schaue dann in den blauen Himmel, nehme hier die Unendlichkeit wahr, schaue vorbei an den Wolken.

Findest du noch andere Gelegenheiten, in denen du diese unendliche Weite in deinem Alltag wahrnehmen kannst?

Wenn du möchtest, dann schreibe mir deine Erfahrungen oder stelle mir deine Fragen. Ich freue mich über deine Rückmeldung! E-Mail: info@naturheilpraxis-keukert.de

 

Auch in den nächsten Beiträgen erfährst du, wie du mehr Ruhe, Gelassenheit und Frieden in deinen Alltag integrieren kannst. Viel mehr weitere Tipps und Übungen erhältst du übrigens auch in meinem Kursen. Informiere dich doch mal hier über meinen Workshop und meine Meditations-Abende oder rufe mich an.

Du möchtest mal so richtig loslassen? Vielleicht hast du sogar Schlafstörungen, Schmerzen, Tinnitus, Verdauungsprobleme, Konzentrationsstörungen? Fühlst du dich erschöpft, gereizt, überfordert, hast Angst oder bist schnell nervös? Dann ergreife doch jetzt die Chance, dein Leben in die Hand zu nehmen. Es fehlt nur noch ein kleiner Schritt zu mehr Ruhe, Gelassenheit  und Lebensfreude! Ich berate dich gerne kostenlos und unverbindlich! Tel. 06588-9 88 333 oder schicke mir eine E-Mail.

Ich wünsche dir viele Momente in Leichtigkeit und Frieden!

Anja Keukert

 

Bild: pixabay

Typisch Frühling!

Der Frühling steht für das Erwachen der Natur, für Neubeginn, Entschlackung, Expansion und Entfaltung. Aber auch für Heuschnupfen, Nackensteifheit und Aggression. Viele meiner Patienten beschweren sich in dieser Zeit häufiger über Migräne oder Launigkeit. Warum das so ist, erfahren Sie heute…

 

Schaut man sich dieser Tage die Natur etwas genauer an, verwundert es kaum, dass die chinesische Philosophie den Frühling gleich setzt mit der Farbe Grün und expandierenden Kräften. Die Bäume und Sträucher – das Element Holz – schlagen aus, was die Expansion darstellt. Die Blätter entfalten sich, viele Tierarten werben um einen Partner, Frühlingsgefühle setzen ein. Reviere werden streng verteidigt – eine natürliche Form der Aggression. Was wir außerdem erkennen können ist, dass es im Verhältnis zu anderen Jahreszeit häufiger und strenger windig ist.

 

Auch wir Menschen spüren den Frühling und die damit einher gehenden Gefühle. Der Himmel hängt dabei nicht immer voller Geigen, denn oft sind es auch Zorn und Wut oder Aggressionen, die aufsteigen oder die wir versuchen zu unterdrücken, anstatt sie in einem angemessenen Maß zum Ausdruck zu bringen. Denn aus diesem Emotionen entstehen oft Dinge, die für uns gut sind, wir können uns z. B. befreien aus einengenden Situationen.

Beim Menschen steht der Frühling – das Element Holz – für die Leber-Energien und die der Gallenblase. Diese sorgen im ganzen Körper für einen glatten und ruhigen Energiefluss. Nur leider kommt das Leber-Qi allzu häufig durch Ärger, Wut und Zorn, Stress aber auch durch andere Emotionen wie Grübeln oder Ängste ins Stocken. Das bewirkt unter anderem Verdauungsprobleme, Migräne, Launenhaftigkeit, PMS aber auch Verspannungen und Kopfschmerzen. Wenn die Energien stagnieren, können sie nicht mehr alle Aufgaben übernehmen.

Bei Stagnationen der Leber-Energien ist es ratsam, diese gerade jetzt mit einer Frühjahrskur wieder in Gang zu bringen. Dies könnten Sie zum Beispiel mit entschlackenden Kräutertees bewältigen. Sprechen Sie mich an, sodass wir für Sie eine individuelle Teemischung zusammenstellen können!

Eine wichtige Funktion hat das Abwehr-Qi inne. Im Frühjahr hält es den starken Winden stand, die von außen auf den Körper einwirken. Denn diese Winde können – gepaart mit Kälte oder Hitze – in den Körper eindringen und dort zu Symptomen führen. Sehr (un)beliebt und immer wieder gern genommen sind Nackenschmerzen. Hier dringt der Wind im Nackenbereich zusammen mit Kälte ein und zieht die Muskeln zusammen. Das Ergebnis kennen sicher die Meisten von Ihnen: Nackenverspannungen!

Was können Sie also für sich jetzt zur Vorbeugung tun? Ziehen Sie einen Schal an! Denn der Wind dringt im Nackenbereich ein. Mit einem dünnen Schal haben Sie eine Barriere mehr, die vor Wind schützen kann! Massieren Sie auch den Bereich rechts und links der Wirbelsäule, direkt unterhalb der Schädelbasis! Hier befinden sich Mulden, die mitunter ein wenig druckschmerzhaft sind. Dies sind wichtige Akupunkturpunkte, um den Wind wieder los zu werden.

Beinwell kann helfen, unangenehme Verspannungen los zu werden. Außerdem beobachten Sie mal, wo Sie sich tagsüber aufhalten und wo Sie vielleicht im Durchzug (Wind!) stehen.

 

 

Wind kann aber auch für eine kribbelnde und laufende Nase sorgen, für einen juckenden Gaumen oder Halsweh – typische Symptome eines Heuschnupfens. Auch dies ist ein Zeichen, dass Wind in den Körper eingedrungen ist. Die Pollen werden in der TCM als Hitze-Faktor angesehen, sodass wir sagen, dass Wind in Kombination mit Hitze in den Körper eindringt.

Pressieren Sie feste die beiden Ecken all Ihrer Fingernägel! Dadurch stimulieren Sie jede einzelne Leitbahn und verändern den Energiefluss schnell, sodass Energien wieder fließen können und der Wind durch Ihre Abwehr-Energien eliminiert wird. Diese Prozedur können Sie jeden Tag 1x machen. Nehmen Sie sich die Zeit für sich! Und wenn Sie möchten, beziehen Sie Ihre Zehennägel auf die gleiche Art mit ein.Ting-Punkte

 

 

 

 

 

 

Das Praktizieren von Qigong und eine ausgeglichene Ernährung können Ihnen dabei helfen, Energien und ganz speziell Abwehr-Energien zu erzeugen, sodass der Heuschnupfen keine Chance mehr hat!

 

 

Sollten diese einfachen Tricks nichts helfen, benötigen Sie ein wenig „Schützenhilfe“ von einem erfahrenen Akupunkteur. Zur Frühlingszeit ist es ratsam, diese in den Körper eindringenden Faktoren auszuleiten und Ihnen neue Energien aufzubauen.

Zur Vorbeugung rate ich Ihnen - als geplagter Heuschnupfen-Patient, der sich sicher nicht ein Leben lang mit Allergietabletten herum schlagen möchte – schon frühzeitig damit anzufangen, Ihre Energien wieder so zu stärken, dass sie dem nächsten Frühlingswind standhalten können. Merken Sie sich also am Besten auch schon den Herbst und Winter vor, um rechtzeitig zur Akupunktur zu kommen.

Bei Fragen und Interesse sprechen Sie mich doch einfach an! Ich helfe Ihnen gerne!

 

Ich wünsche Ihnen eine schöne und unbeschwerte Frühlingszeit!

Ihre Anja Keuert

 

 

 

 

Was steckt hinter der TCM?

Ein kleiner Einblick in die Traditionelle Chinesische Medizin - alles hängt mit allem zusammen.

 

Sicher hat jeder schon einmal etwas von Akupunktur gehört oder wurde selbst schon mal genadelt. Erwiesen ist mittlerweile, dass die feinen Nadeln bei Rückenschmerzen helfen. Und manch einer hat schon erfahren, dass diese kleinen Helfer noch mehr können... Aber was steckt dahinter? Werden sie wahllos in den Körper gestochen oder hat das Setzen der Nadeln ein System? Die Hintergründe möchte ich Ihnen heute vorstellen...

 

Vielleicht haben Sie schon mal gehört, dass die fernöstliche Medizin - zu der die TCM gehört - den Menschen ganzheitlich betrachtet. Alles hängt mit allem zusammen. Die TCM wird durch die für uns manchmal sehr fremd wirkende chinesische Philosophie von Yin und Yang und den 5 Wandlungsphasen beeinflusst. Alle Erscheinungen können in diese Konzepte eingeordnet werden - so auch die des Körpers.

 

Yin und Yang

Yin Yang

Bild: Pixabay, OpenClipartVectors

 

Yin gibt es nicht ohne Yang, im Yin steckt Yang, beide bedingen sich, brauchen sich, entstehen auseinander und nähren sich gegenseitig.

Yang ist das Prinzip des Männlichen, Kraft, Aktivität, Feuer, Wärme, Ausdehnung, Helligkeit, Sonne, Tag, Frühling und Sommer. Im Körper hat es auch was mit dem Geist zu tun und den Energien, die im Körper kreisen. Herrscht hier ein Mangelzustand, ist es dem Mensch vor allem im Winter abends kalt und er trinkt gerne wärmende Tees ode ißt gerne scharf - alles, was den Körper wieder aufheizt. Außerdem hat er keinen Antrieb und ist energielos.

Yin ist das Weibliche, die Ruhe, das Kühlende, Wasser, das Zusammenziehen, Dunkelheit, Nacht, Mond, Herbst und Winter. Im Körper steht Yin für die kühlenden Säfte und das Blut. Kommt es zu einen Yin-Mangel im Körper, dann ist der Mensch unruhig, ist rastlos, hat viele Gedanken und ständig Bewegungsdrang. Die Gedanken hindern ihn vielleicht sogar am Schlafen.

Es kann aber auch zu äußeren Einflüssen von Hitze und Kälte kommen. Denken Sie nur einmal an den Sonnenbrand oder Sonnenstich auf der einen oder an eine Erkältung auf der anderen Seite.

Für all diese Symptome gibt es spezielle Punkte, um z. B. Wärme zu erzeugen - was übrigens auch sehr gut mit Moxen funktioniert - und um Säfte (also Yin) aufzubauen... oder aber im Gegenzug den Überfluss an Hitze oder Kälte aus dem Körper zu vertreiben.

 

5 Wandlungsphasen

 

Bild: Fotolia, Zanna 26

 

Holz - Feuer - Erde - Metall - Wasser

Sie bilden einen Kreislauf, jedes Element nährt das andere. Wasser nährt Bäume (Holz), Holz nährt das Feuer, das Ergebnis daraus ist Asche (Erde), die die Grundlage für Metall (auch Edelsteine) ist. Metalle veredeln wiederum ihrerseits das Wasser. Außerdem kontrollieren sie sich gegenseitig. Die chinesische Philosophie un die Medizin ordnen den Elementen z. B. die Jahreszeiten zu, wobei Holz Frühling, Feuer der Sommer, Erde der Spätsommer, Metall Herbst und Wasser der Winter ist. Auch die Organe gehören den Elementen an: Holz: Leber/Gallenblase, Feuer: Herz/Dünndarm, Erde: Milz/Magen, Metall: Lunge/Dickdarm, Wasser: Niere/Blase.

Gerät eine der Wandlungsphasen aus dem Gleichgewicht (z. B. durch Stress, übermäßige Emotionen, Fehlernährung usw.), beeinflusst das auch die anderen Elemente. Entweder es fehlt ihnen an Energie, weil sie nicht genährt werden oder es entsteht ein Energie-Stau. Der Mangel und der Stau werden beide mit Nadeln aufgelöst.

Bsp.

Ein Patient klagt über Übelkeit und Magen-Schmerzen, die sich durch Stress verschlimmern. Das Element Holz ist sehr stressanfällig und ist hier betroffen. Da die Leber-Energien für den Energiefluss im ganzen Körper sorgen, geraten nun alle anderen Wandlungsphasen in Energiemangel, was mannigfaltige Auswirkungen haben kann. Hier ist vor allem das Element Erde (Magen) betroffen. Es kann auch zu Übelkeit, Durchfall, Verstopfung kommen. Frauen leiden häufig unter Migräne. Es kann auch zu Aggressionen oder depressiven Verstimmungen kommen, bis hin zu Erschöpfung und Burnout. Andere Menschen klagen über Burnout, Tinnitus, Ängste, Unruhe, unklarer Husten, Rückenschmerzen usw.

Wichtig dabei ist, dass der Energie-Fluss der Leber wieder hergestellt wird und die betroffenen Funktionskreise gestärkt werden. In unserem Beispiel wäre das das Element Erde.

In der Praxis werden viele Erkrankungen mit der TCM durch Akupunktur, Moxen, Kräuter, richtiger Ernährung und Qigong erfolgreich therapiert.

Ob es sich nun  um Erkrankungen des Bewegugnsapparates (Verspannungen, Gelenkschmerzen, Bandscheibenvorfälle usw) handelt oder um die der inneren Medizin. Durch die unterschiedliche Betrachtungsweise der TCM, können unsere westlichen Krankheitsbilder nur sehr schwer 1:1 in diese andere Denkart umgesetzt werden. Zumal jeder Mensch einzigartig ist und in einem anderen Umfeld lebt, was hier unbedingt mit einbezogen wird. Für mich ist daher sehr wichtig, mir genügend Zeit für meine Patienten einzuplanen, um genau auf sie einzugehen.

 

Sind Sie interessiert? Dann machen Sie doch noch heute einen Termin für das Erstgespräch mit mir aus, Tel. 06588/988 333.

Oder füllen Sie das Kontaktformular aus.

 

 

 

 

 

 

 

Warum leiden wir?

Um diese Frage beantworten zu können, sollten wir Leid etwas genauer untersuchen.

 

Wir können durch eine Situation leider oder durch körperliche Schmerzen oder andere Symptome.

Leiden wir in einer bestimmten Situation, fühlen wir uns durch diese eingeengt. Aber es sind genau betrachtet nicht die Umstände, die uns so fühlen lassen, sondern unsere Gedanken. Das, was wir aus der Situation machen. Denn wir vergleichen die gegenwärtigen Umstände mit anderen – besseren – Zeiten… und fühlen uns dadurch schlecht. Wir können nicht akzeptieren, was jetzt gerade ist, sondern wünschen uns andere – nämlich bessere – Zeiten zurück. Das bedeutet aber auch, dass wir in einer Welt der Vorstellungen gefangen sind, anstatt das wahrzunehmen, was jetzt gerade ist. Sind wir ganz hier und jetzt, in diesem Moment, sehr aufmerksam, dann sind die äußeren Umstände zwar immer noch da und die gleichen, aber wir vergleichen und bewerten sie nicht mehr. Wir leiden nicht mehr. Denn durch diese vergleichenden Gedanken entstehen Frust, Kummer und Trauer. Ohne Bewertung ist da nur noch eins: Sein.

Bei Schmerzen oder anderen körperlichen Symptomen ist es ähnlich. Schmerz kann sehr unangenehm sein. Selbst ein einfacher Schnupfen kann uns quälen. Verschlimmert wird das Ganze dadurch, dass wir uns vielleicht darüber ärgern, dass es jetzt gerade passiert. Wir sträuben uns innerlich dagegen, legen eine kämpferische Haltung an den Tag. Denn mit Schmerz und Krankheit sind wir nicht so perfekt wie wir es sein wollen – wir wollen und müssen heutzutage funktionieren und fit sein. So wird es uns von den Medien und unserer Umgebung vorgegaukelt. Auch hier können wir sehr schön die vergleichende Haltung erkennen, denn wir sehen, wie es jetzt ist und bewerten die Situation auf Grund der Erfahrung wie es in der Vergangenheit einmal war. Das sind genauso Gedanken, wie die Bewertung einer Situation und sie lösen ebenfalls Emotionen wie Ärger, Frust oder Kummer aus… wir leiden!

Der Schlüssel liegt also in den Gedanken. Sie sollten jetzt aber bitte nicht anfangen, eine Situation durch positives Denken zu verklären, denn dadurch ist Ihnen auch nicht geholfen!

Hören Sie doch einfach auf zu denken! Ja, Sie haben richtig gelesen: ganz einfach!

Einige Traditionen besagen, dass es viele Jahre, ja sogar Leben benötigt, um Gedanken zur Ruhe zu bringen – und somit Leid aufzulösen und inneren Frieden zu erfahren. Lernen Sie es innerhalb von wenigen Minuten! Wie? Das verrate ich Ihnen in meinen Meditations-Abenden oder während des Quantenheilungs-Workshops!

Leiden Sie selbst und möchten schnelle Abhilfe ohne eine Technik zu lernen? Dann vereinbaren Sie gleich heute noch einen Termin bei mir für eine QE®-Anwendung.

Ich wünsche Ihnen viel inneren Frieden und Freude!

 

Anja Keukert

Bei Schmerzen oder anderen körperlichen Symptomen ist es ähnlich. Schmerz kann sehr unangenehm sein. Selbst ein einfacher Schnupfen kann uns quälen. Verschlimmert wird das Ganze dadurch, dass wir uns vielleicht darüber ärgern, dass es jetzt gerade passiert. Wir sträuben uns innerlich dagegen, legen eine kämpferische Haltung an den Tag. Denn mit Schmerz und Krankheit sind wir nicht so perfekt wie wir es sein wollen – wir wollen und müssen heutzutage funktionieren und fit sein. So wird es uns von den Medien und unserer Umgebung vorgegaukelt. Auch hier können wir sehr schön die vergleichende Haltung erkennen, denn wir sehen, wie es jetzt ist und bewerten die Situation auf Grund der Erfahrung wie es in der Vergangenheit einmal war. Das sind genauso Gedanken, wie die Bewertung einer Situation und sie lösen ebenfalls Emotionen wie Ärger, Frust oder Kummer aus… wir leiden!

Der Schlüssel liegt also in den Gedanken. Sie sollten jetzt aber bitte nicht anfangen, eine Situation durch positives Denken zu verklären, denn dadurch ist Ihnen auch nicht geholfen!

Hören Sie doch einfach auf zu denken! Ja, Sie haben richtig gelesen: ganz einfach!

Einige Traditionen besagen, dass es viele Jahre, ja sogar Leben benötigt, um Gedanken zur Ruhe zu bringen – und somit Leid aufzulösen und inneren Frieden zu erfahren. Lernen Sie es innerhalb von wenigen Minuten! Wie? Das verrate ich Ihnen in meinen Meditations-Abenden oder während des Quantenheilungs-Workshops!

Leiden Sie selbst und möchten schnelle Abhilfe ohne eine Technik zu lernen? Dann vereinbaren Sie gleich heute noch einen Termin bei mir für eine QE®-Anwendung.

Ich wünsche Ihnen viel inneren Frieden und Freude!

 

Anja Keukert

© 2017 Anja Keukert

Was ist Quantenheilung?

Quantenheilung
 
Kostenloser Ratgeber als E-Book
 
Antworten auf Fragen wie:

  • Warum Quantenheilung?
  • Was ist die 2-Punkt-Methode?
  • Welche Formen der Quantenheilung gibt es?
  • Gibt es Unterschiede zwischen den Formen?
  • Auf was sollte ich achten bei der Wahl der Form?
  • Was ist das Wohlgefühl?
  • Was bedeutet “verändertes Bewusstsein”?
  • Wie reagiert der Körper auf Quantenheilung?
  • Wie verändern sich Emotionen?
  • Für was kann ich die Quantenheilung einsetzen?
  • Wie funktioniert die Anwendung?
  • Wie verändert sich meine Wahrnehmung?
  • Wo kommt die Methode her?

Für wen ist sie geeignet?

Bonus: Wertvoller Crash-Kurs
mit leichten Übungen und guten Tipps!
 
In nur 14 Tagen Quantenheilung selbst lernen und anwenden!
Step by Step.
Jetzt kostenlos downloaden!